• +41 44 387 10 20
  • Mon bis Fr: 8:30 - 18:00 Uhr

18.Mai2017

Von Panama bis zum Ärmelkanal – Teil 5

Über Bilbao und Le Havre nach Southampton


Ein Gastbeitrag unserer Stammkundin Doris

Bilbao / Spanien

Zwei Tage nach unserer Abfahrt in Lissabon haben wir bei herrlichstem Sonnenaufgang im Hafen von Bilbao, der ca. 20 Autominuten von der Stadt entfernt ist, angelegt. Da ich gewartet habe, bis meine Princess-Freunde Neville und David von Bord gehen konnten, habe ich mal die Zeit genutzt, um Bereiche des Schiffes zu inspizieren, die ich noch nie besucht hatte. Dann bin ich mit den beiden mit dem Taxi in die Stadt gefahren.

Wir haben beim Guggenheim Museum Halt gemacht und uns dieses futuristische Bauwerk, das die einst eher schmutzige Industriestadt in ein neues Zeitalter führte, angesehen. PUPPY, ein riesiger Hundewelpe aus über 17.000 Ringelblumen, Begonien, Petunien und jeder Menge anderer Blumen wacht seit der Eröffnung des Museums vor dem Eingang. Auf der Rückseite des Museums steht die neun Meter hohe, spektakuläre Riesenspinne MAMAN, die in ihrem Beutel 26 marmorne Eier birgt.

Bei unserem Bummel durch die Altstadt haben wir auch in zwei Tapas Bars die traditionellen, baskischen Spezialitäten verkostet ... die sind zwar ganz anders als die, die wir aus Barcelona kennen, aber auch köstlich. Der Sonnenuntergang auf meinem Balkon war ebenso wunderschön wie der Sonnenaufgang.

Auf unserem letzten Seetag nach Frankreich fand auch die traditionelle Cooking Show statt, die vom MDH und vom 'Chef' sowie dem Chef Patisseur inszeniert wird … ein Traum-Spektakel mit meinem Freund MDH Neville, der ein toller Entertainer ist und mir immer wieder vor Lachen die Tränen in die Augen getrieben hat mit seinen coolen Sprüchen.



Le Havre / Frankreich

Nach unserer Ankunft in Le Havre am nächsten Morgen haben die meisten unserer Passagiere natürlich an organisierten Landausflügen nach Paris teilgenommen. Das hatte ich vor zwei Jahren auch getan, als ich mit der Ocean Princess in Le Havre war. Dieses Mal bin ich aber mit Neville und David von Bord gegangen … dabei haben wir Petra und Louis, die Frau und den Sohn von Captain Justin, getroffen und sie auch gleich mitgenommen.

Wir sind in die Stadt gefahren und in eine sehr belebte Markthalle gegangen, in der wir sämtliche Spezialitäten des Landes in frischester Form vorfanden ... traumhaft speziell auch die Käseauswahl ... am liebsten hätten wir alles eingekauft, was uns angelacht hat. Dann haben wir uns jedoch dafür entschieden, einige Spezialitäten in einem Bistro zu geniessen und so haben wir diverse Speisen bestellt und uns durchgekostet durch die französische Küche ... délicieux!



Abends habe ich mich mit all meinen Princess-Freunden zu einem letzten gemeinsamen Dinner im Crown Grill getroffen ... und am nächsten Morgen hiess es dann in Southampton wieder Abschied nehmen von der Crown Princess und all meinen lieben alten und neuen Princess Freunden ... und das will ich auch hier mit den sehr sympathischen Worten von Captain Mario tun:

ARRIVEDERCI meine lieben Princess-Freunde ... es waren wieder zwei tolle Kreuzfahrten mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen für mich!

Ich hoffe, dass ich auch Ihnen, liebe Leser, einige schöne Eindrücke unserer so vielfältigen, interessanten Welt übermitteln konnte.

Eure Princess Cruiserin Doris